Archiv 2018 - Teil 2

25.06.18

Der Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, TransPersonen, Intersexuellen und allen queeren Menschen“

 

Bremen hatte einen der ersten CSDs in Deutschland, diese Ära ging aber 1994 zu Ende. Neustart war wieder 2017, wo statt 500 Teilnehmer*Innen 5000 dabei waren. Hier die CSD-Website.

2018 geht’s am 25.08. weiter!

 

Bremen ist bunt und vielfältig. Damit es so bleibt, packt eure Familie, Freunde und unliebsamen Nachbarn ein und feiert die Vielfältigkeit und demonstriert für die Freiheit.

Dresscode: Egal, Hauptsache bunt.

 

AW

26.06.18

 

Der Prozess  „Zukunft Bremen 2035“ läuft dieses Jahr auf Hochtouren. Neben der Veranstaltung  im Februar 18 „Wem gehört die Stadt?“ gab es noch etliche weitere Möglichkeiten, bei dem Prozess mitzumachen. Der Jugendring hatte online über die Plattform Tricider eine Forderungen, Ideen und Wünsche von jungen Menschen  (12-30 Jahren) gesammelt.

Mehr als 1200 Besucher_innen waren letztendlich auf Tricider unterwegs, 137 Stimmen und über 100 Argumente haben wir eingefangen“

Alles wurde geordnet und am 19.06.18 an den Bürgermeister Carsten Sieling übergeben.

Mehr Infos findet ihr auf der Website des Bremer Jugendrings.

 

AW

28.06.18

Am 03.07. findet das Angebot "put the money where your mouth is" statt. Es gibt eine Rallye über den Markt und anschließendes Cook&Talk ebenfalls zum Überthema Klima, Umwelt und Konsum. Gekocht und debattiert wird mit ExpertInnen zum Thema Eigenverantwortung und staatliche Regulierung, und die sich entwickelnden Vorschläge, Ideen und Forderungen werden in die EU-Jugendstrategie einfließen.

Mehr Infos im angehängten Flyer!

AW

Logo
Dateianhänge und Downloads

05.07.18

„Entstanden ist die Idee zur Gründung eines Borgfelder Jugendbeirates vor zwei Jahren auf der Informationsveranstaltung „Wem gehört die Stadt?“ im Bremer Rathaus. Dabei ging es unter anderem um die Einbindung von Jugendlichen in gesellschaftliche Prozesse.“

In vielen Stadtteilen gibt es ihn schon: den Jugendbeirat.

In Borgfeld wird fleißig während den Sommerferien gearbeitet um einen Beirat und eine Satzung aufzustellen. Mehr Infos hier im Stadtteil-Kurier.

 

„Doch für viele Jugendliche sind politische Prozesse relativ unübersichtlich. Und obendrein besitzt der Politikbetrieb für sie nur eine geringe Anziehungskraft. So bestimmen in vielen Städten und Gemeinden ausschließlich Erwachsene über gesellschaftliche Gestaltungsspielräume. In Bremen ist das kaum anders. Allerdings bilden die Stadtteile Huchting, Schwachhausen, Burglesum, Neustadt, Gröpelingen-Oslebshausen, Oberneuland und Osterholz eine Ausnahme. Dort machen Jugendliche bereits von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch. Sie organisieren sich in Jugendbeiräten und mischen sich politisch ein.“

 

Weiter so!

AW

Quelle:Stadtteilkurier vom Do., den 05.Juli "Jugendbeirat mit Startschwierigkeiten

13.08.2018

Es kann losgehen! Die virtuelle Planung von Plätzen, Freiflächen und Grün im "Neuen Hulsberg" Quartier durch eine Klasse der Oberschule Schaumburger Straße hat begonnen.

Was wünschen wir uns für die Freiflächen, für den öffentlichen, gemeinsamen Raum? Diese Frage versuchen jetzt 20 Jugendliche zu beantworten. Die Klassenlehrerin, Frau Hillmer, ist mit ihrer Klasse und und mit Stephan Siegert dabei, auszuarbeiten, welche Ideen Jugendliche dazu haben. Stephan Siegert kommt vom m2c. Dazu gibt es jetzt das Planspiel im LAB in der Liegnitzstraße.

Auf dem Foto der Eindruck vom Planungstermin.

(HB)

14.08.2018

Die Konkurrenz war groß an diesem Wochende. Es gab viele Festivals und öffentliche Partys. Und trotzdem sind wieder über 1.000 Musikfans zusammengekommen und hatten Spaß.

Kompliment an die Jugendlichen, die das Festival auf die Beine stellen und die Unterstützer*innen aus dem Ortsamt und der Jugendarbeit...Einfach ein Spitzen-Projekt!

(HB)

15.08.18

Nun heißt es Halbzeit für das Kooperationsprojekt „Die Hulsberg-Designer“. Seit dem 13.08.18 entwickeln Schüler*innen und das Digital Impact Lab zusammen Modelle für den Hulsberg. Heute besuchte Heike Blanck das Projekt und verschaffte sich einen Zwischenstand.

Die Jugendlichen zeigten ihre Modelle im Betaville System und erklärten ihre Ideen dazu. Sie waren sehr begeistert und berichteten, dass es überwiegend einfach war, so etwas zu erstellen.


Am 15.08.18 wird es im Klinikum Bremen-Mitte ab 13 Uhr eine Abschlusspräsentation der Ergebnisse geben. Dort sollen reale Diskussionen stattfinden, die in den weiteren Planungsprozess eingebettet werden.

(PS)

16.08.18

Am 23.08.18 um 16 Uhr findet in der Diele des Ortsamtes Horn ein Treffen des Jugendbeirates Horn statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen! 

Mehr Infos findest du unten ↓

(PS)

Die Einladung
Dateianhänge und Downloads

16.08.18

Am 27.08.18 findet das Open-Lab im Noon statt. Ulrike Hiller ist die Bevollmächtigte Bremens beim Bund für Europa und Entwicklungszusammenarbeit. Sie möchte einen gemeinsamen Abend in netter Atmosphäre verbringen und über die letzte Europawoche, Veranstaltungen zu Europa, die aktuelle Situation und die anstehende Wahl reden.


Anmelden kann man sich bis zum 23.08.18 hier: eph@europa.bremen.de



Weitere Infos findet ihr unten ↓

(PS)

Europa
Dateianhänge und Downloads

17.08.18

Heute stellten die Jugendlichen der Schule an der Schaumburgerstraße ihre Modelle für das neue Hulsberg-Viertel vor. Nach der Reihe wurden sie in dem Betaville-System gezeigt und erklärt. Anschließend konnte man einen Rundgang machen und sich die „Fact-Sheets“ zu den Entwicklungen ansehen.

 

Am 03.09.18 sollen diese dann den Verantwortlichen für den neuen Hulsberg vorgestellt werden und der Planungsprozess geht weiter.

Unten findet ihr eine PDF mit den Modellen und „Fact-Sheets“ der Jugendlichen!

(PS)

Die Sound Station - eines der vielen tollen Modelle!
Dateianhänge und Downloads

20.08.18

Hallo, ich bin Pia Straßburger und seit dem 15.08.18 die neue FSJlerin im Ortsamt. Ich werde jetzt ein Jahr hier sein und unter anderem Jubis betreuen. In den vergangenen Tagen habe ich schon einige Artikel hochgeladen – vielleicht mögt ihr dort vorbei schauen.

Im Mai habe ich mein Abitur bestanden und dann eine zweimonatige Pause gemacht. Jetzt bin ich bereit für einen neuen Lebensabschnitt!


Seit 2015 engagiere ich mich für die Jugendbeteiligung. Ich war zwei Jahre lang im Jugendbeirat Findorff aktiv, danach habe ich mich weiter mit den Jugendbeiräten Bremens getroffen und bei Veranstaltungen mitgewirkt. Zu dem beteilige ich mich in der Initiative „Demokratie beginnt mit uns“.

Ich bin gespannt, was dieses Jahr noch mit sich bringt und freue mich sehr auf diese Zeit!

(PS)

20.08.18

In den Herbstferien findet im KUBO wieder ein Kunst-Ferien-Programm für Kinder und Jugendliche statt. Es wird auch kostenfreie Plätze für Familien geben, die den regulären Beitrag nicht zahlen können! Ebenso können Kosten für den ÖPNV übernommen werden.

Unteranderem gibt es einen Malereikurs, Keramikkurs, Zeichenkurs und einen Objektworkshop. Außerdem wird es einen vegetarischen Mittagstisch für alle geben.

Es ist eine Anmeldung erforderlich! Unter:
Tel. 0421 76026

oder:

anmeldung@kubo.de


Mit Namen, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse und Alter.

Die Kurse laufen jeweils 5 Tage von Montag bis Freitag von 10-15 Uhr. Eine Anmeldung gilt verbindlich für die gesamte Woche!

Die Workshops:


Noch 2 freie Plätze:
Fantastische Welten – Keramikwerkstatt im KUBO
Für Kids ab 8 Jahren /
Wo und wie würdest du gerne wohnen: auf der Erde oder lieber auf dem Mars? Oder auf einem ganz anderen Planeten? Wir entwerfen und modellieren uns eine Zukunfts-Welt, in der wir alleine, mit unserer Familie, Freunden, Tieren und sonstigen Wesen Spaß haben, Abenteuer erleben und entspannen. Wie das aussehen kann? Deine Ideen gezückt und los geht’s: fantastisch aus Ton geformt und glasiert! Die fertigen Keramiken können nach dem Brennen im KUBO abgeholt werden (ca. 3 Wochen nach Termin).
Mit Doris Weinberger.

Noch 4 freie Plätze:
Möge die Kunst mit Dir sein
- Malabenteuer von Jedis und Prinzessinnen
Für Kids ab 7 Jahren /
Mit Tipps und Tricks aus Malerei und Druckverfahren könnt ihr fantastische Welten auf die Leinwand bringen: Jedikämpfe mit Laserschwertern, Prinzessinnen in galaktischem Gewand oder Sternenkreuzer in der Umlaufbahn fremder Planeten. Spezielle Farben und Techniken lassen die Sterne funkeln, die Energie fließen und die Fantasie fliegen – möge die Kunst mit Dir sein!
Mit Jules Szymanski.

Noch 4 freie Plätze:
The Great Escape – wir reisen ins All zu fremden Planeten
- Objekte aus Karton
Für Kids ab 9 Jahren /
Pappplaneten und Kartonraketen: wir bauen neue Welten. Fern der Erde warten große Abenteuer auf uns, wir treffen auf humanoide Aliens, Riesenroboter und fremde Raumschiffflotten. Mit Karton, Farbe, Cutter und Klebepistole ausgerüstet geht’s ab auf die Milchstraße - volle Bastelkraft voraus!
Mit Henning Pöplau.

Noch 2 freie Plätze:
Manga, Comic & Cartoon - Zeichenatelier
Für Jugendliche ab 12 Jahren /

Menschen, Tiere, Pflanzen, Gegenstände - alles kann als „character“ in der Comic- oder Mangawelt dargestellt werden. Anatomie, Proportion, Hände und Füße, Background, Bewegung, Chibi oder Fantasiewesen: es wird nach Euren persönlichen Interessen gearbeitet. In lockerer Atmosphäre wird freies Arbeiten gefördert - ihr bestimmt, was ihr verbessern wollt. Ihr erfahrt Tipps und Tricks, zeichnet und probiert aus, damit sich euer eigener Zeichenstil entwickeln kann. Gezeichnet wird mit Bleistift und Fineliner - wer mag, kann auch kolorieren.
Mit Ayumi Yoshikawa.

(PS)

22.08.18

Save the date!
Am 15. September findet die Preisverleihung eines Kurzfilmwettbewerbes "Ausweg gesucht" statt. Die Themen der Filme sind Problembewältigung, Bedrängnis-, Not- und Krisensituationen oder Suchtverhalten.

Die Moderation übernimmt Schirmherr und Tatortkomissar Oliver Mommsen mit Bremen Next Moderatorin Anna Metzentin. Außerdem wird es den Live-Act Havington geben. Es wird kostenfrei sein.

Alle Fakten in einem Blick:

- 15.09.18 im Cinespace Kino der Waterfront (AG-Weser-Strasse 1, 28237 Bremen)
- Einlass ab 14:30 Uhr // Beginn: 15:00 Uhr
- Anmeldung via Mail unter: mareike@ausweggesucht.de



(PS)

27.08.18

Am Wochenende fand das Oslebshauser Dorffest statt. Die Demokratie-Initiative war auch vor Ort und hat zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung die Aktion "Mein Herz für die Grundrechte" gemacht. Alle 19 Grundrechte waren aufgelistet und die Aufgabe war es, 5 Herzen zu verteilen, an die Rechte, die einem besonders am Herzen liegen.
Viele Besucher*innen haben daran teilgenommen. Es wurde viel darüber gesprochen und einige haben auch ein Grundgesetz mitgenommen.

Hier findet ihr mehr über die Aktionen der Demokratie-Initiative.


(PS)

30.08.18

Die vom Sportgarten betriebene Skateranlage P5 liegt im alten Postamt 5.

Der Sportgarten, das Fablab, das Mobile Game Lab und der Chaos Computer Club kooperieren miteinander. Die Jugendlichen haben dadurch vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten, denn Sport und Medien sind vereint. Es ist eine Alternative zu dem ehemaligen Skaterplatz vor dem Bahnhof. Jedoch ist die Finanzierung bislang ungeklärt.


Der Beirat Mitte hat das Projekt von Beginn an unterstützt und begleitet. Seit 2016 wird mit der Stadt um eine dauerhafte Finanzierung gerungen. Am Montag gab es dazu eine Beiratssitzung des Beirats Mitte, auf der nachdrücklich eine Verankerung der Finanzierung im Haushalt der Stadt gefordert wurde. In den nächsten Monaten wird sich herausstellen, ob es eine dauerhafte Lösung gefunden wird, damit das Projekt am Leben erhalten werden kann.
 

Einen ausführlichen Artikel von dem Weser Kurier findet ihr hier
.

31.08.18

Am 18. September wird unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister A. D. Jens Böhrnsen, um 19 Uhr, die Ausstellung „Russenlager und Zwangsarbeit“ im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus Vegesack eröffnet. 

Dazu wird es in den folgenden Wochen ein Begleitprogramm geben, welches man unten ↓  findet. Es werden unter anderem Bilder und Erinnerungen an sowjetische Kriegsgefangene vorgestellt. Darüber hinaus gibt es auch Text- und Bilddokumente, welche Rassismus, Brutalität und Rechtslosigkeit bezeugen.

 

Ein Teil des Flyers (Alle Bildrechte liegen bei den Veranstalter*innen)
Dateianhänge und Downloads