Hemelingen

Beteiligungsprojekte

Mitbestimmung in Hemelingen

Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung

Mai 2016
Der Jugendbeirat Hemelingen hat eine eigene Webseite eingerichtet. Hier könnt Ihr Ideen und Vorschläge einbringen.Außerdem könnt Ihr natürlich bei den Treffen vorbeikommen. Mehr

April 2015
Die Mitglieder für den Jugendbeirat Hemelingen wurden gewählt!
Nach der Auszählung der Stimmen gestern im Ortsamt Hemelingen stehen nun die 11 Mitglieder des neuen Jugendbeirates fest!
Doch es bleibt weiterhin spannend.
Innerhalb der nächsten Woche werden alle Kandidaten Post bekommen, in welcher sie erfahren, ob sie gewählt wurden oder nicht. Dann müssen die gewählten Jugendlichen ihr Mandat noch annehmen.
Wir gratulieren allen gewählten Jugendlichen schon jetzt einmal!
Wir freuen uns, dass sich so viele Jugendliche zur Wahl haben aufstellen lassen!
Für die Jugendlichen, die nun nicht gewählt wurden, heißt es nicht gleich aufhören. Ihr könnt euch weiterhin auch im Jugendbeirat engagieren und mit dem Jugendbeirat zusammen Projekte entwickeln und verwirklichen!

April 2015
Heute (21.04.2015) findet in Hemelingen die erste Wahl des Jugendbeirates statt. Gewählt wurde heute bis 15 Uhr in der Wilhelm-Olbers Schule und in der Oberschule Sebaldsbrück. Im Ortsamt kann man noch bis 18 Uhr seinen Stimmzettel abgeben!
Ab 18 Uhr werden die Stimmen gezählt!
Wir waren in den Schulen live dabei und müssen sagen:
Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse!
Toi toi toi an alle Kandidaten und Kandidatinnen!

Oktober 2014

Letzte Woche Mittwoch (22.10.2014) fand in der Wilhelm-Olbers-Schule eine Zukunftswekstatt statt. Mit Jugendlichen aus den Jahrgängen der 5-11 Klassen wurde erarbeitet, was ihnen in Hemelingen gefällt, was besser werden muss und was komplett fehlt. Dabei konnte man klar erkennen, dass den Schülern einiges nicht passt. Zum Beispiel sind sie mit dem Bus- und Bahnsystem in Hemelingen nicht zufrieden. Es müssen mehr Haltestellen her. Auch der Müll auf den Straßen nervt und grüner könne es in Hemelingen ebenfalls gerne werden. Hinzu kommt, dass vielen noch Freizeitangebote fehlen und derzeit zu wenig Jugendtreffs im Stadtteil bestehen. Die Jugendlichen finden übrigens, dass die Menschen in Hemelingen sozialer werden sollen, es gäbe noch zu viel Rassismus. Die Sportangebote sind zwar schon gut, können aber ausgebaut werden.
Nach dieser Bestandsaufnahme teilten sich die Jugendlichen in Gruppen ein und entwickelten genau zu diesen Themen Projekte, die in der Zukunft verwirklicht werden sollen.
Eine Gruppe plant schon sehr konkret und zwar die Jugendlichen, die sich für das Thema „Wie könnte unsere Beteiligung aussehen?“. Diese Gruppe hat sich vorgenommen, einen Jugendbeirat zu gründen. Wir sind gespannt welche Projekte sich weiterhin entwickeln und falls Ihr auch Lust habt, etwas in Hemelingen zu bewegen:
Am 12.11. gibt es in der Wilhelm-Olbers-Schule in der „kleinen Stube“ um 16 Uhr ein Treffen, bei dem die Projekte weiter besprochen werden! (Marlena)


Februar 2014
Der Stadtteilbeirat Hemelingen hat einen Projektausschuss eingerichtet zum Aufbau der Beteiligung von Jugendlichen. Der Stadtteilbeirat möchte gern auf Jugendliche zugehen und ihnen anbieten, dass sie einen Jugendbeirat einrichten. Alle politischen Parteien sind sich einig, dass sie den Jugendlichen ein eigenes Budget zur Verfügung stellen wollen. Sie haben eine Wahlordnung vorbereitet. Jetzt geht es um die Information der Jugendlichen über dieses Angebot und um den Kontakt zu den Schulen des Stadtteils. Am 24. März wurde mit Heike Blanck von der Senatskanzlei überlegt, wie erreicht der Beirat Jugendliche. Es wurde diskutiert: Jahrgangsveranstaltungen wie in der Neustadt,  Beteiligungstage mit politisch Interessierten wie in Walle, Projekttage an den Schulen aufgreifen wie in Mitte und Kontakt zur Schülervertretung aufbauen. Außerdem wurde über eine Honorarkraft für die Kinder- und Jugendbeteiligung diskutiert. Nach Ostern soll mit den Schülervertretungen gesprochen werden.

Juni 2013
Die Wilhelm-Olbers-Schule ist nun "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Dafür hat die Schüler_innenvertretung zwei Jahre lang gearbeitet. Sie haben sich mit Islamfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Homophobie und Rassismus beschäftigt. Die Schulsprecherinnen Anna-Lisa Nwagwu und Alina Gebeyehu bekamen die Urkunde und einen Banner für die Schule. "Wir haben uns ja dazu verpflichtet, jedes Jahr eine Veranstaltung zu organisieren", sagt ... Alina Gebeyehu. Die Schule gehört nun zu einem bundesweiten Netzwerk von 1250 Schulen, das vom Verein Aktion Courage 1995 ins Leben gerufen wurde. Es ist Bremens 24. Schule gegen Rassismus. Als Paten unterstützen der Bürgerschaftspräsident Christian Weber und Anette Klasing vom LidiceHaus das Projekt. Dass die Aufnahme in das Netzwerk und die Überreichung der Urkunde erst den Anfang bilden, wissen auch die Schulsprecherinnen ganz genau. Hier der Artikel von

2012
Hemelinger Gruppe

Wir sind eine Gruppe von 8 – 10 Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren. Unsere Gruppe hat noch keinen Namen, aber wir arbeiten daran. Wir sind von verschiedenen Jugendeinrichtungen aus Hemelingen entsandt. Einer von uns kommt von keiner Einrichtung, sondern macht einfach so mit - aus Interesse an einem Sportplatz für Hemelingen. Wir haben uns nach dem ersten Kinder- und Jugendforum in Hemelingen zusammengetan und wollen etwas für Hemelinger Jugendliche erreichen.
Wenn Du in Hemelingen etwas verändern oder erreichen willst, melde Dich. Unsere Gruppe ist offen für alle Hemelinger Jugendlichen ab 14 Jahren. Komm einfach dazu, wenn Du auch Interesse hast.

AnsprechpartnerInnen für die Gruppe sind:
Conny und Dino
 

Platz für Jugendliche
Jugenliche aus dem Jugendhaus Hemelingen haben sich den Platz rund um das Freizi herum vorgenommen und geplant.

Das Kinder - und Jugendhaus Hemelingen ist ein Jugendhaus mit Bewegungsschwerpunkt und richtet sich an 10- 18-jährige. Zurzeit wird das Jugendhaus von ca. 130 Kindern und Jugendlichen genutzt. Die Jugendlichen im Jugendhaus Hemelingen sind vertraut damit, mitzuentscheiden und mitzugestalten. Im Rahmen einer Freizikonferenz können Jugendliche Ihre Anliegen vorbringen, diskutieren und abstimmen. Geleitet werden diese Treffen reihum von verantwortlichen Jugendlichen. Themen sind u.a Angebote ( Sport, Tanzen, Thai Boxen für Mädchen), Öffnungszeiten, Altersbegrenzungen, Regeln ( bezogen auf den Umgang miteinander, Nutzung von Angeboten und Inventar) bis hin zu Budgetverwaltung in Teilbereichen der Angebote. Dieses Gremium wird von den Jugendlichen gut besucht und als Instrument für ihre Intressen verantwortlich genutzt.

In Rahmen einer Zukunftswerkstatt  haben die Jugendlichen Modelle zur Umgestaltung des Außengeländes entwickelt. Eine Freiraumplanerin hat diese konzeptionell umgesetzt und eine Kostenberechnung erstellt. Die Außenanlage rund um das Jugendhaus ist zur Zeit das, was die Jugendlichen am meisten beschäftigt. (Info vom St. Petri Jugendhaus Hemelingen) Kontakt:   Faro Tuncel