Horn-Lehe

Beteiligungsprojekte

Mitbestimmung in Horn-Lehe

November 2017
Am 01. November fand die konstituierende Sitzung des frisch gewählten Jugendbeirats statt! Es ist der erste Jugendbeirat des Stadtteils und die Jugendnbeiratsmitglieder sehen dem Ganzen mit Neugier entgegen. Was bei der ersten Sitzung der Jugendlichen alles zur Sprache kam ist noch unklar, doch wir werden in naher Zukunft wohl mehr von ihren Ideen und ersten Projekten im Stadtteil erfahren.

In der Zeit vom 27. bis zum 29. September 2017 fand in Horn-Lehe die erste Jugendbeiratswahl statt.

Es standen 12 Kandidaten_Innen zur Wahl, davon wurden 11 Kandidaten in den Schulen Gymnasium Horn, Oberschule Ronzelenstraße, Wilhelm-Focke-Oberschule und im Ortsamt Horn-Lehe gewählt.

Auf Marjan Akhoundzadeh von der Oberschule Koblenzer Straße entfielen keine Stimmen. Vielleicht hat sie dennoch Lust den Jugendbeirat bei seiner Arbeit zu unterstützen. Gefragt wurde sie.

 

1.455 Jugendliche aus Horn-Lehe standen im Wählerverzeichnis und konnten somit wählen gehen. Diese Chance haben 152 Jugendliche genutzt. Es wurde keine ungültige Stimme abgegeben. Damit lag die Wahlbeteiligung bei etwas über 10%. Dank der engmaschigen Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und Lehrern, den Leitungen der Wohngruppen für unbegleitete minderjährigen Flüchtlingen, TV Eiche Horn sowie der Horner Kirche wurde aus einem zögerlichen Start der Bewerbungsphase ein durchaus erfolgreicher Wahlverlauf.       

Am 1. November 2017, 18.00 Uhr findet in der Diele des Ortsamtes die konstituierende Sitzung des Jugendbeirates statt. In dieser Sitzung werden der Sprecher oder Sprecherin sowie zwei Stellvertretungen gewählt. Außerdem wird die weitere Arbeitsweise unter den Jugendlichen abgestimmt.

Wir wünschen dem neuen Jugendbeirat viel Spaß bei der Umsetzung seiner Ideen und Wünsche für den Stadtteil.

Archiv

2016 August
Heute hat wieder das open air festival horn to be wild stattgefunden. Respekt! Über 50 Jugendliche haben es vorbereitet und bei der Durchführung geholfen. Am Vormittag ging es schon los. Die Jugendlichen haben zusammen mit Flüchtlingen afghanisches Essen gekocht. Alle Festivalbesucher konnten kostenlos probieren. Hier ein paar Bilder von den ersten Stunden des Festivals auf der rechten Seite. Riesenkompliment von allen Besucherinnen und Besuchern für die tolle Arbeit und Superorganisation. Es gab einen Besucherrekord. Deshalb wurden die Festivalbänder zum Schluss schon knapp. Bürgermeister Carsten Sieling war zu Besuch und schwer beeindruckt! Marie und Freya haben ihn und die Ortsamtsleiterin Inga Köstner begleitet.
 

2015 Juli
Jetzt gab es endlich das open air festival horn to be wild, das die Horner Jugendlichen geplant und durchgeführt haben. Hört sich einfach an, es steckt aber viel Arbeit darin. Wo kann das Festival stattfinden, was sagt die Nachbarschaft, wer veranstaltet das Festival, welche Bands, was kostet die Bühne, müssen wir absperren, brauchen wir security...

Es hat sich aber gelohnt: es war eine super Stimmung, einige Hundert Jugendliche und Erwachsene sind gekommen und haben getanzt und sich zwischendurch abgekühlt. Es war wahnsinnig heiß! Hier ein paar Fotos. Eine wahnsinnige Leistung von den Jugendlichen, die alles selbst organisiert haben und sogar einen Verein gegründet haben, um das Festival durchzuführen. Riesen Kompliment!!!

2014
Hast Du Lust, mit Deinen Ideen den Stadtteil Horn zu einem Super-Ort für Jugendliche zu machen? Am 5. Juni gibt es von
17 bis 19 Uhr Im Jugendhaus Horn-Lehe Curiestraße 2b, dazu einen Ideen-Workshop. Was fehlt, was muss verändert werden? Von der Reparatur des Unterstandes beim Freizi bis zur neuen legalen Graffiti-Fläche oder einem Fußballturnier kannst Du alle Projekte einbringen. Komm mit Deinen Freundinnen und Freunden und plane geniale Ideen und Projekte. Der Stadtteilbeirat hat die Jugendlichen dazu eingeladen und Geld zurückgestellt. Es ist also ernstgemeint, kein Spiel, es sollen Projekte umgesetzt werden. Kontakt

In Horn tut sich etwas. Der Stadtteilbeirat hat die Jugendlichen des Stadtteils eingeladen, Wünsche, Kritik und Ideen einzubringen. Hier steht ein Bericht über dieses Treffen von Maren Brandstätter im Weser Kurier mit einem Foto von Petra Stubbe. Jugendliche sind eingeladen bis zu einem nächsten Treffen mit Jessica Jagusch vom Ortsamt Horn an ihren Ideen weiter zu planen. Kontakt Jessica Jagusch

Ein Thema war ein Unterstand am Freizi in Horn-Lehe, der undicht ist.

Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung
Ohne Beschreibung